SG HKT - TSV Güntersfürst 1:2 (1:0)

Spielbericht

Nach ca. 2 Jahren Corona-Pause konnten wir endlich wieder ein Spiel austragen. Das Spiel gegen unsere Sportfreunde aus Günterfürst fand am 04.05.2022 auf dem Sportplatz in Hassenroth statt.

Trotz der langen Pause war der Sportplatz für das Spiel hervorragend vorbereitet. Oft wird das Thema „Spielfeld-Vorbereitung“ nicht wirklich wahrgenommen. Man kommt halt einfach zum Spiel und freut sich über die schönen geraden Linien und das kurz gemähte Gras. Da steckt aber eine Menge Arbeit dahinter. An dieser Stelle seien Helmut Rausch und die AH-Spieler Sebi und Alex genannt, die für die vielen Spielfeldlinien gesorgt haben. Helmut hat unseren AH-Nachwuchs eingewiesen und diese beiden Spieler werden sich auch künftig um gerade und deutliche Linien kümmern. Hierfür an Helmut ein großes Dankeschön und an Sebi und Alex schon jetzt ein riesiges Kompliment, für die künftige Arbeit.

Das Wetter war zum Fußballspielen ideal. Es gab zwar rund um Hassenroth heftige Gewitter und Starkregen. Aber wir am Sportplatz blieben, bis auf ein paar Regentropfen, von Unwettern verschont.

Folgende Mannschaft trat zu diesem Spiel an:
Tor: Jörg
Abwehr: Wolfgang, Alex, Manu und Timo W.
Mittelfeld: Heiko, Martin, Paddy und Sebi.
Sturm: Horst und Rando.
Ersatz: Jacky, und ab der 2. Halbzeit Bare.
Schiri: Klaus.

Wir begannen sehr druckvoll und hatten auch die ersten Chancen. Sebi setzte sich auf der Außenbahn durch und spielte Martin im Strafraum an. Dieser stand leider im Abseits. Heiko spielte Paddy an, aber ein Verteidiger ging dazwischen. Nach dieser Druckphase kamen auch die Gäste durch eine Einzelleistung zu ihrer ersten Chance. Der Abschluss war zu ungenau und so flog der Ball über unser Tor. Dann waren wir wieder dran. Nach einem Konter über Sebi und Paddy gab es für uns die erste Ecke. Der Ball kam zu Martin, dieser verzog aber knapp. Kurz danach flog eine Flanke von Sebi gefährlich Richtung Tor. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel und setzten uns unter Druck. Wir versuchten zu kontern, der Spielaufbau und die Pässe waren aber noch zu ungenau. Zudem gab es viele leichte Ballverluste. Günterfürst spielte reifer, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Das lag auch an unserer guten Defensivarbeit. Das 1:0 für uns fiel in dieser Phase etwas überraschend. Heiko setzte sich außen durch, flankte in den Strafraum, Sebi nahm den Ball an und schoss ihn unhaltbar ins lange Eck. Leider gab dieses Tor unserem Spiel keine Sicherheit. Aber auch den Gästen gelang vor der Halbzeit nicht mehr viel. So ging es mit unserer knappen Führung in die Pause.

Nach der Pause spielte Horst einen Pass auf Rando, dessen Flanke verpasste Heiko knapp. Dann hatten die Gäste ihre stärkste Phase. Nachdem ein strammer Schuss unser Tor noch knapp verfehlte, fiel dann doch der Ausgleich. Nach einer genauen Flanke stieg ein Gästespieler schulmäßig hoch und köpfte ein. Kurz danach flog ein weiterer Kopfball knapp an unserem Tor vorbei. Die Gäste drückten weiter und erzielten durch einen satten 20m Schuss die Führung zum 1:2. Das hat uns scheinbar etwas wach gerüttelt, denn auf einmal fanden wir ins Spiel zurück. Ein schöner Weitschuss von Sebi flog ganz knapp übers Tor. Ein Freistoß von Sebi landete in der Mauer, und ein Freistoß von Paddy wurde von den Gästen zur Ecke geklärt. Ebenfalls nach einer Ecke kamen die Gäste zu einer Großchance. Der Ball kam zu einem Gästespieler, dieser zog aus kurzer Distanz ab und zwang Jörg zu einer Glanzparade. Jetzt waren wir wieder dran. Manu spielte einen langen Superpass auf Sebi. Leider wurde sein Schuss vom Torwart zur Ecke abgewehrt. Das Spiel war jetzt ausgeglichen, zumal unsere Defensive auch nur noch wenig zuließ. Unsere jungen Spieler Alex und Timo hatten ihre Gegner gut im Griff, Manu war gewohnt zweikampfstark und Wolfgang zeigte die nötige Übersicht. Beide Seiten hatten noch durch Weitschüsse Chancen. Auf unserer Seite 2x durch Paddy, der aber jeweils im Torwart seinen Meister fand. Ein Schuss der Gäste kurz vor Schluss ging knapp drüber.

So blieb es beim nicht unverdienten Sieg der Gäste. Sie hatten in etlichen Phasen einfach die bessere Spielanlage. Aber auch wir können nach der langen Pause mit unserer Leistung zufrieden sein. Wenn alle an Bord sind, dann haben wir mit Sicherheit eine wettbewerbsfähige AH-Mannschaft, die sich vor keinem Gegner fürchten muss.

Ein Lob noch an unsere Gäste, die das Angebot von Essen und Getränken von unseren Wirten Uli und Holger ausgiebig angenommen haben und nach lange sitzen blieben.

Zum Schluss aber das Allerwichtigste. Wir hatten Besuch von ganz lieben Menschen: Unser Sportfreund Stefan (Messi) war nach seinem schweren Herzinfarkt erstmals wieder in unserer Mitte. Begleitet von seiner reizenden und lieben Frau Steffi. Dieses Treffen stellte, im positiven Sinne, alles in den Schatten, was wir in letzter Zeit erlebt haben. Auch das Spiel war auf einmal Nebensache. Nachdem wir alle gemerkt hatten, wie gut es Stefan inzwischen wieder geht, wurde es einfach heller im Raum. Er war, wie früher, gut drauf und wir alle freuten uns mit den Beiden, dass sich alles zum Guten gewendet hat. Es wird noch dauern, aber sicherlich wird er auch wieder mit uns kicken. Diese Momente im Sportheim waren einfach Gänsehaut pur und es mussten einige Freudentränen unterdrückt werden. Das war ein würdiger Abschluss unseres ersten Spieles nach der Corona-Pause.

Mannschaft

Tor: Jörg
Abwehr: Wolfgang, Alex, Manu und Timo W.
Mittelfeld: Heiko, Martin, Paddy und Sebi.
Sturm: Horst und Rando.
Ersatz: Jacky, und ab der 2. Halbzeit Bare.
Schiri: Klaus.

Torschütze(n)

NameTor(e)
Sebastian (Sebi)1

Sonstiges

Zum Schluss aber das Allerwichtigste. Wir hatten Besuch von ganz lieben Menschen: Unser Sportfreund Stefan (Messi) war nach seinem schweren Herzinfarkt erstmals wieder in unserer Mitte. Begleitet von seiner reizenden und lieben Frau Steffi. Dieses Treffen stellte, im positiven Sinne, alles in den Schatten, was wir in letzter Zeit erlebt haben. Auch das Spiel war auf einmal Nebensache. Nachdem wir alle gemerkt hatten, wie gut es Stefan inzwischen wieder geht, wurde es einfach heller im Raum. Er war, wie früher, gut drauf und wir alle freuten uns mit den Beiden, dass sich alles zum Guten gewendet hat. Es wird noch dauern, aber sicherlich wird er auch wieder mit uns kicken. Diese Momente im Sportheim waren einfach Gänsehaut pur und es mussten einige Freudentränen unterdrückt werden. Das war ein würdiger Abschluss unseres ersten Spieles nach der Corona-Pause.