SG HKT - SG Umstadt 1:3 (0:1)

Leider setzte sich unser Personal-Problem der vergangenen Wochen unverändert fort. Trotz hervorragendem Fußballwetter standen um 16.45 Uhr (Spielbeginn 17.00 Uhr) nur 6 (!) Spieler und ein Schiedsrichter zur Verfügung. Zu dieser Zeit machten sich die Gäste bereits mit 15 Mann warm. Durch diverse Maßnahmen konnten das Spiel mit Verspätung und mit, auf unserer Seite, 10 Spielern angepfiffen werden. Nach 5 Minuten Spielzeit standen dann von uns immerhin 11 Mann auf dem Platz. An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an Gerhard Jungermann, der zur SG Umstadt gehört, sich das Spiel als Zuschauer ansehen wollte, und aufgrund unserer Personalprobleme spontan als Schiedsrichter eingesprungen ist. Dadurch hatten wir einen Spieler mehr. Schon hier sei bemerkt: Er pfiff super und absolut neutral!! Ein weiteres Dankeschön an Sebi, der seine Renovierungsarbeiten der neuen Wohnung unterbrochen hatte, und uns dadurch Ende der 1. Halbzeit 12 Mann zur Verfügung standen.

Dass bei diesen Problemen von uns kein Riesen-Spiel erwartet werden konnte, war uns allen klar. Obwohl … in einem Punkt waren wir unseren Gästen weit voraus: Im Altersdurchschnitt! Aber das war nicht unbedingt ein Vorteil. Und als die Gäste auch noch relativ schnell durch ein Traumtor in Führung gingen, war das Schlimmste zu befürchten. Doch trotz des enormen Drucks der Gäste zeigte unsere Mannschaft Moral und machte aus der Situation das Beste, was daraus zu machen war. Jeder einzelne Spieler ging an seine Grenzen. Und so kamen die Gäste, trotz der spielerischen Überlegenheit, zu keinen weiteren Toren. Das lag nicht zuletzt an unserem Torwart Marco, der an diesem Tag etliche Großchancen der Gäste parierte und fehlerfrei spielte.
Am Anfang der zweiten Halbzeit merkte man bei uns den Kräfteverschleiß und die Gäste kamen nach einem Eckball und nach einem guten Spielzug zum 0:2 und 0:3. Scheinbar setzte dieses Ergebnis bei uns aber die letzten Kräfte frei, denn wir kämpften auf einmal um jeden Ball und fingen zudem auch an, Fußball zu spielen. Nach einem Pass von Paddy auf Sebi flankte dieser in den Strafraum. Der Kopfball von Hubert war aber zu unplatziert. Kurz danach wurde ein Schuss von Hubert von einem Verteidiger zur Ecke abgeblockt. Nach einer weiteren Ecke krönte Paddy seine überragende Leistung durch den Anschlusstreffer: Der von ihm getretene Eckstoß ging direkt ins Tor. Paddy hatte ein weiteres Tor auf dem Fuß, aber er traf, nach einem Traumpass von Hubert, nur den Pfosten. Und kurz danach gab es die gleiche Szene noch einmal – nur da war der Pass von Hubert etwas zu lang. So blieb es bei dem letztendlich verdienten Sieg der Gäste.

Unsere Spieler haben alles gegeben und jeder hat im Rahmen seiner Möglichkeiten eine tolle Leistung gezeigt. Trotzdem sind 3 Spieler hervorzuheben: Marco mit super Paraden, Bare mit der Organisation der Defensive, und Paddy mit einer überragenden Lauf- und Spielleistung.

Abschließend noch ein Hinweis zu den nächsten Spielen: Wenn sich die Situation nicht verändert, werden wir wohl nicht daran vorbeikommen, Spiele abzusagen. Und das wäre unter Umständen der Anfang vom Ende!!! Darüber sollten alle AH-Spieler nachdenken.

Mannschaft

Die Mannschaft: Marco, Bare, Michael, Manu, Klaus, Messi, Dieter, Paddy, Horst, Hubert, Jacky, Sebi.
Schiedsrichter: Gerhard Jungermann (nochmals danke!!!).
Spielbericht: Jacky.

Torschütze(n)

NameTor(1)
Paddy1

Besonderheit(en)

Paddy musste in der 2. Halbzeit kurz ausgewechselt werden, weil seine Tochter Pippi machen musste.