SG HKT - PSV Groß Umstadt 2:6 (1:2)

Die äußeren Umstände des Spiels waren wenig einladend. Sie entsprachen zwar der Jahreszeit, aber nicht den idealen Bedingungen eines Fußballspieles. Es war nasskalt und ungemütlich. Die Gäste zeigten sich von diesen Bedingungen wenig beeindruckt und begannen das Spiel sehr forsch. Sie legten ein höllisches Tempo vor. Und irgendwie waren ständig alle Gäste-Spieler in Bewegung. Ganz überraschend gingen wir dann in Führung. Nach einem Freistoß von Bare, aus dem Mittelfeld heraus, nahm Hubert den Ball an und schoss aus 16m das 1:0. Wir hatten durch Bare sogar die nächste Chance. Aber sein Weitschuss verfehlte das Tor. Die Gäste waren dadurch keinesfalls geschockt und kamen, ebenfalls durch einen 16m Schuss, zum verdienten Ausgleich. Alle Gästespieler machten einen spielerisch und läuferisch sehr starken Eindruck. Wenn sie an oder in unserem 16m-Raum auftauchten, dann immer gleich mit 5 oder 6 Mann. Sobald wir aber den Ball hatten, setzten sie unseren ballführenden Spieler sofort mit mehreren Mann unter Druck, sodass ein strukturiertes Aufbauspiel für uns gar nicht möglich war. Wir kamen nur noch sporadisch zum Kontern. Lediglich die Chancen-Auswertung der Gäste entsprach nicht ihrem überragenden Spiel. So gelang ihnen vor der Pause, zum Glück für uns, nur noch ein Tor zum Pausenstand von 1:2.

In der zweiten Halbzeit setzte sich das Spiel der ersten Halbzeit unverändert fort, und die Gäste erzielten schnell das 1:3. Ein geordneter Spielaufbau von uns über das Mittelfeld war, durch die aggressive Spielweise der Gäste, nach wie vor nicht möglich. Daher schlugen wir viele Bälle von der Abwehr aus unkontrolliert in den Sturm. Nach einem der wenigen kontrollierten Spielzüge über Bare und Davos kam Hubert zu einem Abschluss. Aber sein Schuss ging knapp drüber. Kurz danach erzielten die Gäste das 1:4. Nach einer Einzelleistung von Davos konnte er nur durch ein Foul im 16ner gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kornelius sicher und unhaltbar zum 2:4. Wir hatten sogar die Chance auf 3:4 zu verkürzen. Aber nach einem Pass von Hubert auf Messi passte der Torwart gut auf, war kurz vor Messi am Ball, und konnte klären. Danach gelang uns nicht mehr viel und die Gäste zogen auf 2:6 davon. Wir hatten trotzdem noch eine Chance: Nach einer Einzelleistung von Bare spielte er Davos an, dieser verzog aber knapp. Dann war Schluss.

Mannschaft

Alfa, Manu, Olli, Nils, Marco, Rando, Bare, Messi, Kornelius, Davos, Hubert, Dieter, Horst.
Schiedsrichter: Klaus.
Spielbericht: Jacky.

Torschütze(n)

NameTor(e)
Hubert1
Kornelius1

Fazit/Besonderheit(en)

Fazit: Die Gäste waren uns in allen Belangen überlegen und siegten, auch in dieser Höhe, absolut verdient. Einzig allein den teilweise übertriebenen „harten“ Einsatz der Gäste muss man kritisieren. Zumal er aufgrund der Spielanteile und der Überlegenheit in dieser Form gar nicht nötig gewesen wäre. Unserer Meinung nach muss so etwas bei einem AH-Spiel generell nicht sein. Und zwar egal, wie das Spiel steht. Bei aller sportlichen Rivalität sollte der „Spaßfaktor“ bei den Alten Herren immer im Vordergrund stehen. Darüber sollten auch unsere Gäste einmal nachdenken. Sonst gehen ihnen vielleicht irgendwann die AH-Mannschaften aus, die gegen sie spielen wollen.