FSV Spachbrücken : SG HKT 4:0 (1:0)

Am Anfang des Spieles stand uns kein erfahrener zentraler Mittelfeldspieler zur Verfügung. Nicht nur deshalb konnten die Gastgeber ihre erste Chance bereits nach wenigen Minuten zum 1:0 nutzen (allerdings aus abseitsverdächtiger Position). Den ersten Torschuss hatten wir durch Olli zu verzeichnen – der ging knapp vorbei. Man merkte uns die lange Pause an. Wir waren sehr nervös und machten beim Spielaufbau viele leichte Abspielfehler. Alleine unser Torwart Andre Besier erreichte Normalform und zeichnete sich in der 10. Minute erstmals durch eine Parade aus: Die Gastgeber scheiterten nach einem tollen Spielzug mit einem Schuss an ihm. Durch die Einwechselung von Bare, der etwas verspätet zum Spiel erschien, kam etwas Struktur ins Mittelfeld und wir spielten besser mit. Ein Pass von ihm auf Andre Kappus verzog dieser knapp. In der 25. Minute musste wieder unser Torwart den knappen Rückstand verteidigen. Unsere kämpferische Einstellung stimmte zwar, aber spielerisch war uns der Gegner haushoch überlegen. Nach einem der wenigen Abwehrfehler der Gastgeber hatte Bare überraschend eine Chance, aber sein Schuss war zu schwach.
In der zweiten Halbzeit setzte sich das Geschehen unverändert fort und die Gastgeber waren uns fast über die gesamte Spielzeit überlegen. Sie ließen uns und den Ball laufen, waren technisch und spielerisch einfach besser. Hier einige der wenigen guten Szenen von uns: Nils und Andreas setzen sich auf rechts gut durch, aber die Flanke von Andreas war zu ungenau. Bare erkämpft sich den Ball in der gegnerischen Hälfte … sein Schuss geht knapp drüber. Pass Bare auf Hermann … der steht leider im Abseits. Der Höhepunkt aus unserer Sicht: In der 50. Minute hält Andre einen Elfmeter, der nicht schlecht geschossen war. Das war eine absolut super Aktion von ihm. Man muss aber klar anerkennen, dass uns die Gastgeber überlegen waren und das Spiel am Ende hochverdient mit 4:0 gewonnen haben.

Nach dem Spiel verbrachten wir noch einige Zeit bei Bier und Würstchen zusammen mit unseren Sportfreunden aus Spachbrücken. Trotz der Niederlage war die Stimmung gut. Denn unser Motto lautet (auf Hochdeutsch): Verloren – na und – Hauptsache es hat nicht geregnet! Und das traf bei diesem tollen Sommerwetter absolut zu. Wir versuchen eben wieder 2017, die Sportfreunde aus Spachbrücken zu besiegen.

Mannschaft

Andre B., Nils, Stefan F., Michael, Stefan R., Marco, Andreas, Andre K., Thomas, Hermann, Olli, Klaus, Horst, Bare.
Spielbericht: Jacky.

Torschütze(n)

NameTor(e)
--

Besonderheiten

Eine Besonderheit, die erwähnt werden muss: Unser Messi, der im Herbst bei unter 10 Grad in kurzen Hosen und T-Shirt zum Training kommt und auch in kurz trainiert, hatte unterm dem Trikot bei 25 Grad ein Langarmshirt an!!! Das ist unser Messi – man muss in einfach gern haben!