2017 - Abschlusswanderung 11. November 2017

Obwohl wir das ganze Jahr über brav waren, spielte das Wetter nicht mit. Es war regnerisch, windig und kühl. Trotzdem starteten sechs wackere AH-Spieler zur Wanderung nach Ober-Klingen in die Schmelzmühle.

Nach einer flüssigen Stärkung im Sportlerheim ging es los. Der Weg führte über das „Tempelchen“. Horst hat sich gewundert, dass es erst bergab ging, dann aber doch wieder bergauf. Er ging davon aus, dass es nach Ober-Klingen nur bergab geht.

Nach der ersten Pinkelpause haben wir bemerkt, dass Jacky etwas elementares vergessen hatte: Seinen Rucksack mit dem Heilwasser. Wie konnte das nur passieren??? Ja, ja … der Jacky wird alt. Er hat den Kollegen aber versprochen, dass so etwas nicht mehr passiert. Somit wurden wir leider nur von außen nass.
Dann passierte das nächste Missgeschick: Wahrscheinlich bedingt durch das fehlende Heilwasser verpassten wir den Abzweig zur Schmelzmühle und landeten schließlich direkt in Ober-Klingen. Da der Durst (und auch der Hunger) inzwischen recht groß war, entschlossen wir uns, ins Cafe Grünewalds zu gehen. Das war wesentlich näher, als die Schmelzmühle. Obwohl es erst 14.00 Uhr war, war der Gastraum schon gut gefüllt. Allerdings waren die meisten Gäste noch älter als wir.

Nach einer kleinen Stärkung und nach einigen Bierchen, traten wir den beschwerlichen Heimweg an. Denn logischerweise ging es jetzt nur noch bergauf.
Unser Dieter gab ein strammes Tempo vor. Vermutlich wollte er schnell ins warme Sportlerheim, um die nächsten Bierchen zu trinken.

Schließlich erreichten wir alle unfallfrei unser Ziel und freuten uns darauf, dass wir jetzt nur noch von innen nass werden würden. Im Sportlerheim trafen dann noch weitere Spieler ein, die zur Wanderung keine Zeit hatten. Aber sie kamen wenigstens noch zum gemütlichen Abschluss. Denn viele Spieler ließen sich überhaupt nicht blicken. Schade.

Dann folgte der absolute Höhepunkt des Tages: Der Wirtschafts-Chef Uli servierte uns, mit tatkräftiger Hilfe seiner Tochter Steffi, super leckere Schnitzel. Dazu gab es wahlweiße Kochkäse oder Rahmsoße, und Pommes. Hierfür an die beiden ein fettes Lob von den AH-Gästen!

Nach dem Essen gab es endlich auch das so schmerzlich vermisste Heilwasser.
Als nächster Punkt folgte der übliche Jahresrückblick. Hubert informierte die Anwesenden über alles wesentliche der abgelaufenen Saison. Wobei anzumerken ist, dass am nächsten Samstag noch ein Spiel stattfindet. Das war aus Termingründen leider nicht anders möglich. Nachdem sich Hubert noch bei einigen, für den AH-Spielbetrieb wichtigen Personen, bedankt hatte, übernahm Klaus das Wort. Er machte auf die Schwierigkeiten aufmerksam, die er während der Saison oft hatte, um überhaupt eine Mannschaft zusammen zu bekommen. Er hofft natürlich, dass sich das in Zukunft wesentlich verbessert. Man muss eigentlich nicht erwähnen, dass wir alle das hoffen! Dann erzählte Nils noch etwas zu unserem geplanten Ausflug 2018, und Jacky gab in Kurzform einen Überblick über die Finanzen.

Danach wurde nach lange über alle möglichen Themen diskutiert. Und es wurden natürlich noch etliche Bierchen „vernichtet“.

Die Wanderer

Dieter, Horst, Hubert, Jacky, Klaus und Stefan F.

Zusätzlich kamen ins Sportheim: Marco, Nils, Paddy und Timo (mit Petra).