SC Hassenroth – SV Lützel-Wiebelsbach II 3:1

Nach einer halben Stunde übernahm der Gastgeber die Initiative und erzielte durch Marco Specht (20.) und Manuel Muth (43., nach Konter) die Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel überraschte der Gast mit starken 30 Minuten und stellte prompt den Anschluss durch Florian Daum (53.) her. Das Freistoßtor von Patrick Eich beseitigte alle Zweifel am SCH-Sieg. „Verdienter Sieg durch eine bemerkenswerte Mannschaftsleistung“, freute sich Thomas Hilbert (SCH).

Quelle: Echo Online

SC Hassenroth – FV Mümling-Grumbach II 4:2

„Das war heute auch ein Sieg für die Moral“, sagte Hubert Bassl (SCH) nach dem ersten Sieg im zehnten Spiel. Dabei begann der Gast stark und führte nach Toren von Arif Kiran (12.) und Marcel Eckert (39.) mit 2:0. Postwendend fiel der Anschlusstreffer durch Manuel Muth (40.). Nach der Pause spielten die Gastgeber ihre Schnelligkeit aus, und fast zwangsläufig fielen dann auch die Tore: Erneut Manuel Muth (67.), Marco Specht (78.) und Patrick Eich (82.) schossen den verdienten Sieg für die effektiveren Platzherren heraus.

Quelle: Echo Online

VfR Würzberg – SC Hassenroth 4:0

Der verletzungsbedingte Ausfall von Spielmacher Jens Waldhoff war dem Würzberger Spiel deutlich anzumerken, denn der VfR tat sich schwer gegen den Aufsteiger und führte zur Pause gerade mal durch das Tor von Florian Hess (4.) mit 1:0. In der zweiten Hälfte gewannen die Platzherren an Stärke, und dann fielen auch die entscheidenden Tore: Mario Reubold (56.), Tim Denninger (59., Eigentor) und Jan Hofmann (77.) bauten das Ergebnis aus. Gelb-Rote Karte: Tim Denninger (89./SCH).

Quelle: Echo Online

SC Hassenroth – ISV Kailbach 1:3

Der Gast aus dem Ittertal dominierte in der ersten Hälfte, verschoss aber durch Roland Schäfer (35.) einen Foulelfmeter. „Nach der Pause wurde unsere Mannschaft stärker. Patrick Eich (55.) produzierte durch einen Foulelfmeter sogar die Führung“, teilte Hubert Bassl (SCH) mit. Die Ampelkarte gegen Johannes Scheich (65./SCH) und der unglückliche Ausgleichstreffer von Michael Pollak (77.) läutete die Ergebniswende ein. In einer Schlussphase, in der beide den offenen Schlagabtausch suchten, hatte der Gast nach Toren von Roland Schäfer (88.) und Serhat Kurt (90.+1) das bessere Ende für sich.

Quelle: Echo Online

TSV Sensbachtal – SC Hassenroth 1:0

Marcel Daubs Pass in den Rücken der Abwehr nutzte Till Hoffmann (88.) kurz vor Spielschluss zum entscheidenden Treffer und sicherte damit den Ober-Sensbachern einen wichtigen Heimsieg. Schon in der erste Hälfte sahen die Zuschauer Einbahnstraßenfußball, aber auch ein stark getretener Freistoß von Peter Johe (35.) landete nur am Querbalken.

„Unsere Mannschaft hat viel investiert, aber ihr glückte wenig, und sie verunsicherte im zweiten Abschnitt zusehends“, berichtete Karlheinz Neuer (TSV). So kam der Gast immer stärker auf und spielte sogar eine nennenswerte Chance heraus, bei der Ball aber zu zentral auf das TSV-Tor kam. Gelb-Rote Karte: Patrick Eich (80./SCH).

Quelle: Echo Online

SC Hassenroth – TSV Hainstadt 0:0

Erster Punkt für den SC Hassenroth, der in der ersten Hälfte gegen dominierende Hainstädter zunächst unter Druck geriet. Carsten Hoffmann im Tor reagierte glänzend und Patrick Eich hatte sogar die Gelegenheit zur SC-Führung.

Nach dem Seitenwechsel baute der Gast erneut Druck auf, deutete an, dass er das Spiel unbedingt gewinnen wollte, doch Hassenroth kämpfte engagiert und notierte auch eigene Torchancen. „Das torlose Unentschieden ist unser Lohn für viel Einsatzbereitschaft“, sagte Hubert Bassl vom SCH nach dem Schlusspfiff.

Quelle: Echo Online

SG Mossautal – SC Hassenroth 8:0

Christoph Reeg von der SGM kommentierte einen hoch verdienten Heimsieg: „Wir waren spielerisch die klar bessere Mannschaft, die sich die hochkarätigeren Chancen erspielte“, so Mossautals Vorstand zum fulminanten Heimsieg seiner SGM. Die Mossautaler Tore markierten: Dejan Susnica (26.), Rico Dingeldein (44.), Jan Schmachtel (54., 74., 76., 82.), Michael Juhasz (67.) und Valentin Alfert (88.).

Quelle: Echo Online

SC Hassenroth – TSV Sensbachtal 0:4

Der SC operierte feldüberlegen und besaß fünf, sechs gute Möglichkeiten, um den frühen Rückstand von Gästespielertrainer Daniel Dietz (8.) zu egalisieren. Nach dem Seitenwechsel fabrizierten die Platzherren in der 50. Minute allerdings ein Eigentor. Nachdem Daniel Dietz (61.) und Marcel Daub (64.) innerhalb von nur 180 Sekunden das Ergebnis per Doppelschlag ausgebaut hatten, war die Partie für den Aufsteiger gelaufen.

Quelle: Echo Online

SG Sandbach II – SC Hassenroth 2:2

Ein Freistoßtor von Hassenroths Jan Meixner (40.) stellte die Spielverhältnisse auf den Kopf. Jan Eckert (43.) glich noch vor der Pause aus. Tri Huu Huynh (55./SGS) wurde in der 55. Minute nach einer Notbremse des Feldes verwiesen. Patrick Eich verwandelte den Foulelfmeter zum 2:1 für die Gäste. Jan Eckert (63.) glich noch zum 2:2 aus. Gelb-Rot: Manuel Muth (90+1/SCH).

Quelle: Echo Online

SV Beerfelden – SC Hassenroth 5:0

Der SVB agierte vom Anstoß weg feldüberlegen, ließ sogar noch einige gute Einschussmöglichkeiten fahrlässig liegen. „Wir haben die Führung stetig ausgebaut, deswegen ist der Sieg auch in der Höhe verdient. Hassenroth gelang es nicht, eine Chance bei uns herauszuspielen“, betonte Robin Hemberger für den Tabellenzweiten.

Torfolge: 1:0 Tim Bottelberger (21.), 2:0 Patrick Sterzelmaier (21.), 3:0 Sören Kolmer (56.), 4:0 und 5:0 Robin Hemberger (64., Foulelfmeter, 71.).

Quelle: Echo Online

TSV Hainstadt – SC Hassenroth 5:0

Bernd Büchner vom TSV sah sehr defensiv eingestellte Gäste, gegen die es zumindest in der ersten Hälfte seine Hainstädter nicht verstanden, die sich bietenden Chancen zu nutzen. Lediglich Steffen Raitz bewahrte nach 23 Minuten die Übersicht und traf zur verdienten Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel wirkten die Gäste ein wenig müde. David Löwel (52., 66.), Florian Haala (62.) per Foulelfmeter und ein Eigentor per Kopf von Marco Specht (86.) realisierten den Hainstädter Heimsieg. „In der zweiten Hälfte kamen wir einfach besser hinter die Hassenröther Viererkette“, erklärte Bernd Büchner abschließend.

Quelle: Echo Online

GSV Breitenbrunn – SC Hassenroth 6:0

„Wir waren heute drei Mannschaften auf dem Platz. Der FC Orkan spielte auch mit und trieb die Bälle überall hin, nur nicht dort, wohin sie adressiert waren“, klärte Kerstin Flechsenhaar über die widrigen Umstände auf. Breitenbrunn trumpfte mit viel Tempo auf, führte aber zur Pause nur 1:0 durch Nico Greim (5.).

Nach dem Seitenwechsel geriet vieles einfacher, weil der SCH in der Kraft und Konzentration nachließ. „Jetzt waren wir auch im Abschluss konsequenter“, so die GSV-Sprecherin weiter. Kevin Schäfer (61., 78.) Marco Billinger (63., 72.) und Philipp Greim (75.) schlugen noch fünfmal zu.

Quelle: Echo Online

SC Hassenroth – SSV Brensbach 0:7

Bitterer Nachmittag für den Aufsteiger aus Hassenroth, der durch zwei individuelle Fehler in Rückstand geriet, zuvor (5.) aber einen Handelfmeter vom Unparteiischen verweigert bekommen hatte. Wegen Meckerns sah Johannes Scheich (51.) die Ampelkarte. „Mit einem Mann weniger und fünf ganz schwachen Minuten anschließend, wo wir die Gegentreffer drei, vier und fünf hinnahmen, war danach nichts mehr zu machen“, so Hubert Bassl vom SCH. Die Tore erzielten Dustin Behley (12., 54., 72.), Rüdiger Keil (22.), Dominik Trumpfheller (51.), Justin Vaupel (56.) und Tim Friedrich (60.).

Quelle: Echo Online

TSV Günterfürst II – SC Hassenroth 8:0

Der Gast stand von Beginn an tief in der eigenen Hälfte, sodass es zu einem einseitigen Spielverlauf kam. Torfolge: 1:0 Pascal Abbe (4.), 2:0, 3:0 Thomas Schenk (23., 26.), 4:0 Pascal Abbe (32.), 5:0 Anton Mares (36.),6:0 Nazmi Sanori (45., Eckballtor), 7:0 Vitali Barleben (64.), 8:0 Etienne Rieker (80.).

Quelle: Echo Online

SC Hassenroth – SG Mossautal 2:2

Mossautal blieb beim Aufsteiger blass, kam in der ersten Hälfte nur zu einer Freistoß-Chance von Michael Bevker (27.), und die landete auch noch abgefälscht im Tor. Jan Meixner (32.) und Philipp Bardohl (62.) drehten das Resultat, ehe Stefan Steiger (67.) das Unentschieden für den SCH perfekt machte. Gelb-rote Karte: Manuel Muth (88./SCH).

Quelle: Echo Online

SC Hassenroth – Spvgg Kinzigtal 2:5

„Wir haben unglücklich das 1:1 kassiert, gerieten durch einen Foulelfmeter noch vor der Pause in den Rückstand. Als sich unsere Elf vom 1:3 erholt hatte und wieder auf 2:3 herankam, waren die Gelegenheiten für den Ausgleich vorhanden, doch Patrick Eich und Manuel Muth fehlte das Glück im Abschluss“, berichtete Thomas Hilbert vom SCH. Torfolge: 1:0 Patrick Eich (26.), 1:1 Marcel Didlof (32.), 1:2 Vito Fadigoso (34.), 1:3 Rui Figueiredo (53.), 2:3 Manuel Muth (58.), 2:4 Figueiredo (82.), 2:5 Stefan Becker (86.).

Quelle: Echo Online